Dr. Marc Rölli

Dr. Marc Rölli

Institut für Philosophie

Residenzschloß

D – 64283 Darmstadt, Germany

Tel: +49-6151-16-4627

Fax: +49-6151-16-3970

eMail: roelli[at]phil.tu-darmstadt.de

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: ###; Raum S 3 13/237

nächste Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: ###, Raum S 3 13/237

In dringenden Fällen bitte ich um Kontaktaufnahme per eMmail.

biographische Notiz

cv

Forschungsgebiete

  • Philosophie des 19. und 20. Jahrhundertsv
  • Phänomenologie und Strukturalismus
  • Geschichte des Empirismus
  • Klassische und moderne philosophische Ästhetik
  • Metaphysik und Metaphysikkritik
  • Geschichtsphilosophie und Theorie der Philosophiegeschichte
  • Indische Philosophie
  • Wissenschaftstheorie und -geschichte der Biologie
  • Politische Philosophie der Moderne

aktuelle Forschungsschwerpunkte:

Philosophische Anthropologie und Anthropologiekritik

Philosophie der Biowissenschaften und der Biopolitik

Französische Gegenwartsphilosophie

Pragmatismus: Handlungstheorie, Diskurs- und Machtanalyse, Sprachspielkonzeption, Begriffstheoriev

Publikationen (Auswahl)

Kritik der anthropologischen Vernunft (Habilitationsschrift)

Gilles Deleuze. Philosophie des transzendentalen Empirismus. Wien 2003

Gilles Deleuze and the Advent of Transcendental Empiricism. From Tradition to Difference in Philosophy, transl. by Peter Hertz. Edinburgh 2009 (im Erscheinen)

Ereignis auf Französisch. Von Bergson bis Deleuze. München 2004 (Hrsg.)

Heinrich Heine und die Philosophie. Vier Beiträge zur Popularität des Denkens. Wien 2007 (Hrsg., mit Tim Trzaskalik)

Ambivalenzen des Todes. Wirklichkeit des Sterbens und Todestheorien heute. Darmstadt 2007 (Hrsg., mit Petra Gehring und Maxine Saborowski)

Pragmatismus – Philosophie der Zukunft? Weilerswist 2008 (Hrsg., mit Andreas Hetzel und Jens Kertscher)

Macht. Bielefeld 2008 (Hrsg., mit Ralf Krause)

Philosophie und Nicht-Philosophie. Aktuelle Diskussionen. Bielefeld 2009 (Hrsg., mit Friedrich Balke, in Vorbereitung)

Wieviel 'Raum' braucht das Denken? München 2009 (Hrsg., mit Suzana Alpsancar und Petra Gehring, in Vorbereitung)