Profilseite Andreas Kaminski

Biographische Notiz

Andreas Kaminski

ist Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der TU Darmstadt und Leiter der Abteilung für Wissenschafts- und Technikphilosophie der Simulation am HLRS (Universität Stuttgart).

Weitere Angaben:

Vernetzungen: Mitglied der BiCoDa Alliance, Fellowship an Dalian University of Technology (China); Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Phänomenologische Forschung. Fachlicher Koordinator des Anwendungsfachs Technikgestaltung für den Fachbereich Informatik an der TU Darmstadt. Mitglied der Expertengruppe „Ingenieur und Gesellschaft“ und des „Arbeitskreis Technikphilosophie“ beim VDI. Mitlgied von JF: Technikwissenschaft.

Forschungsgebiete

In der Technikphilosophie arbeite ich aktuell primär zu Fragen epistemischer Opazität (technisch, sozial, mathematisch) in der Computersimulation und im maschinellen Lernen. Ein weiteres Forschungsgebiet ist die Geschichte der Psychometrie (insbesondere der Prüfungstechniken wie Intelligenz- oder Komptenztests) und deren Bedeutung für Selbstverhältnisse. In meiner Habilitation befasse ich mich mit der „Verwickelten Einfachheit von Vertrauen“. Darin versuche ich zu zeigen, dass (1) die verschiedene Modelle von Vertrauen (und ebenso der Zeugenschaft) einander widersprechen, (2) dass die einander widersprechenden Modelle zugleich akzeptiert werden müssen, um einen angemessenen Begriff von Vertrauen zu gewinnen. Eine Auflösung der Widersprüche kann nur gelingen (3) durch einen Rückgang in die implizit geteilten, einseitigen Annahmen. Solche Widersprüche sind etwa: Vertrauen sei kognitiv vs. normativ, grundlos vs. begründet, unmittelbar vs. entscheidungsbasiert, risikobezogen vs. risikolos, notwendig vs. kontingent. Dadurch geraten philosophische Grundbegriffe in Bewegung.

Sachlich:

  • Technikphilosophie
  • Wissenschaftsphilosophie der Humanwissenschaften
  • Sozialphilosophie

Methodisch:

  • Phänomenologie (Husserl, Heidegger, Blumenberg, Merleau-Ponty)
  • Begriffsgeschichte und Diskursanalyse
  • Dialektik

Zeitlich:

  • Politik, Wissenschaft und Kultur: 1880-1940

Publikationen

Monographien

Kaminski, Andreas (2010): Technik als Erwartung. Grundzüge einer allgemeinen Technikphilosophie. Bielefeld: Transcript.

Editionen

  • Resch, Michael; Kaminski, Andreas; Gehring, Petra (Hg.) (2017): Science and Art of Simulation I. Exploring – Understanding – Knowing (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer.
  • Christian Bischof, Nico Formanek, Petra Gehring, Michael Herrmann, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Felix Wolf (Hg.) (2017): Computersimulationen verstehen. Ein Toolkit für interdisziplinär Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Darmstadt: TU Prints.
  • Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2017): Technisches Nichtwissen. Jahrbuch Technikphilosophie 3. Baden-Baden: Nomos.
  • Gamm, Gerhard; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2016): Technik, List und Tod. Jahrbuch Technikphilosophie 2. Zürich, Berlin: Diaphanes.
  • Gamm, Gerhard; Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas; Nordmann, Alfred (Hg.) (2015): Ding und System. Jahrbuch Technikphilosophie 1. Zürich: Diaphanes.
  • Kaminski, Andreas; Gelhard, Andreas (Hg.) (2014): Zur Philosophie informeller Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft .
  • Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Kaminski, Andreas (Hg.) (2014): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft [im Druck].
  • Mühlhäuser, Max; Sesink, Werner; Kaminski, Andreas; Steimle, Jürgen (Hg.) (2011): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann.
  • Heil, Reinhard; Kaminski, Andreas; Stippak, Marcus; Unger, Alexander; Ziegler, Marc (Hg.) (2007): Tensions and convergences. Technological and aesthetic transformations of society. Bielefeld: Transcript; Distributed in North America by Transaction Publishers.
  • Kaminski, Andreas (Hg.) (2005): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Systemtheorie, Phänomenologie, Zeittheorie (24).

Aufsätze

  • Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas (2017): Outlines of a Pragmatic Theory of Truth and Error in Computer Simulation. In: Michael Resch, Andreas Kaminski und Petra Gehring (Hg.): Science and Art of Simulation I (SAS). Berlin, Heidelberg: Springer [im Druck].
  • Kaminski, Andreas (2017): Der Erfolg der Modellierung und das Ende der Modelle. Epistemische Opazität in der Computersimulation. In: Andreas Brenneis, Oliver Honer, Sina Keesser und Silke Vetter-Schultheiß (Hg.): Technik – Macht – Raum. Das Topologische Manifest im Kontext interdisziplinärer Studien. Wiesbaden: Springer [im Druck].
  • Kaminski, Andreas (2017): Hat Vertrauen Gründe oder ist Vertrauen ein Grund? Eine dialektische Tugendtheorie von Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit. In: Jens Kertscher und Jan Müller (Hg.): Praxis und ‚zweite Natur‘. Begründungsfiguren normativer Wirklichkeit in der Diskussion. Münster: Mentis [im Druck].
  • Kaminski, Andreas (2017): Measuring Intelligence effectively. Psychometrics from a Philosophy of Technology Perspective. In: Alfred Nordmann und Nicola Moeßner (Hg.): Reasoning in Measurement. London: Routledge, S. 146-157.
  • Gehring, Petra; Hubig, Christoph; Kaminski, Andreas (2017): Was ist ein Hochleistungsrechner? In: Christian Bischof, Nico Formanek, Petra Gehring, Michael Herrmann, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Felix Wolf (Hg.): Computersimulationen verstehen. Ein Toolkit für interdisziplinär Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Darmstadt: TU Prints, S. 7–16.
  • Christian Bischof, Nico Formanek, Petra Gehring, Michael Herrmann, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Felix Wolf (Hg.) (2017): Computersimulationen verstehen. Ein Toolkit für interdisziplinär Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Darmstadt: TU Prints.
  • Kaminski, Andreas (2016): Ein technischer Blick auf das Mögliche: Der Ingenieur vor dem Abgrund. In: Petra Gehring, Kurt Röttgers und Monika Schmitz-Emans (Hg.): Abgründe. Philosophisch-Literarische Reflexionen. Essen: Die Blaue Eule, 27-38.
  • Kaminski, Andreas (2016): Intentionalität/Intention. In: Philipp Richter (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, 217-221.
  • Kaminski, Andreas (2016): Phänomen. In: Philipp Richter (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, 269-273.
  • Kaminski, Andreas (2016): Philosophie. In: Philipp Richter (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten: Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: Kohlhammer, 275-279.
  • Kaminski, Andreas (2016): Virtuelle Realität. In: Jessica Heesen (Hg.): Handbuch Informations- und Medienethik. Stuttgart, Weimar: Metzler, S. 274–282.
  • Kaminski, Andreas; Schembera, Björn; Resch, Michael; Küster, Uwe (2016): Simulation als List. In: Gerhard Gamm, Petra Gehring, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Alfred Nordmann (Hg.): Technik, List und Tod. Jahrbuch Technikphilosophie. Zürich, Berlin: Diaphanes (2), S. 93–121.
  • Richter, Philipp; Kaminski, Andreas (2016): „Before you even know …“ – Big Data und die Erkennbarkeit des Selbst. In: International Review of Information Ethics (IRIE) 24 (05), S. 44–54.
  • Kaminski, Andreas (2015): Kontinuität oder Bruch? Kompetenzprüfungen im Verhältnis zu Intelligenz- und Eignungstests. In: Hardy Frehe, Lina Klare und Georgios Terizakis Terizakis (Hg.): Interdisziplinäre Vernetzung in der Lehre. Vielfalt, Kompetenzen, Organisationsentwicklung. Tübingen: Narr Francke Attempto, S. 76–91.
  • Kaminski, Andreas (2015): Potenzialerwartungen von Biotechnologien. Ein Modell zur Analyse von Konflikten um neue Technologien. In: Philosophy and Society 26 (3), S. 519–539.
  • Kaminski, Andreas (2015): Sein und „als„. Notizen zu einer Denkfigur in Heideggers Werk 25 (4), S. 21–28.
  • Kaminski, Andreas (2014): „Was heißt es, dass eine Metapher absolut ist? Metaphern als Indizien“. In: Friedrich, Alexander; Gehring, Petra; Kaminski, Andreas (Hg.): Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft, S. 47–62.
  • Kaminski, Andreas (2014): „Philosophie informeller Technisierung. Zur Einleitung“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 7-20.
  • Kaminski, Andreas (2014): „Lernende Maschinen: naturalisiert, transklassisch, nichttrivial? Ein Analysemodell ihrer informellen Wirkungsweise“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 58-81.
  • Kaminski, Andreas (2014): „Maßstäbe der Macht. Psychologische Prüfungen als Techniken des Selbst“. In: Andreas Kaminski, Andreas Gelhard (Hg.): Zur Philosophie der informellen Technisierung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S.171-184.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Wie subjektivieren Prüfungstechniken? Subjektivität und Möglichkeit bei William Stern und Martin Heidegger“. In: Thomas Alkemeyer, Andreas Gelhard und Norbert Ricken (Hg.): Techniken der Subjektivierung. München: Fink, S. 173–187.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Die Form von Vertrauen und ihre verwickelte Praxis“. In: Alfred Hirsch, Petar Bojanić und Željko Radinković (Hg.): Vertrauen und Transparenz. Belgrad 2013, S. 163-183.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Edmund Husserl: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie.“ In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S. 186-192.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Bruno Latour: Nous n'avons jamais été modernes. Essai d'anthropologie symétrique“ In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S. 484-489.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Donna J. Haraway: Simians, Cyborgs, and Women. The Reinvention of Nature.“ In: Christoph Hubig, Alois Huning, Günter Ropohl (Hg.): Nachdenken über Technik − Die Klassiker der Technikphilosophie und neuere Entwicklungen. Berlin: Edition Sigma, S, 440-444.
  • Kaminski, Andreas (2013): „Drei Varianten des letzten Kapitels der Geschichte. Vollendete Moderne bei Rousseau, Schiller und Husserl“. In: Michael Nerurkar: Kleist: Über das Marionettentheater – Zur Philosophie der drei Stadien. Bielfeld: Transcript, S. 109-134.
  • Kaminski, Andreas (2012): „Wie entsteht Software? Übersetzungen zwischen vertrautem Kontext und formalem System. Die heiße Zone des Requirements Engineerings“. In: Christian Schilcher und Mascha Will-Zocholl (Hg.): Arbeitswelten in Bewegung. Arbeit, Technik und Organisation in der “nachindustriellen Gesellschaft„. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 85–123.
  • Kaminski, Andreas (2011): Die konstitutive Kraft unvollendeter Medien. In: Johannes Fromme, Stefan Iske und Winfried Marotzki (Hg.): Medialität und Realität. Zur konstitutiven Kraft der Medien. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 13–29.
  • Kaminski, Andreas (2011): Prüfungen um 1900. Zur Genese einer Subjektivierungsform. In: Historische Anthropologie, H. 2, S. 19 (3), S. 331–353.
  • Kaminski, Andreas; Winter, Stefan (2011): Paradigmenwechsel ohne Revolution. Ubiquitous Computing als Steigerungstechnologie. Zu einigen Kategorien der Technikgeschichte. In: Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 20 (3), S. 71–79.
  • Kaminski, Andreas; Steimle, Jürgen; Mühlhäuser, Max; Sesink, Werner (2011): Introduction. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 9–15.
  • Kaminski, Andreas (2011): „Community – neither Gesellschaft nor Gemeinschaft“. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 203–207.
  • Kaminski, Andreas (2011): “Community-adaptive Systems: Learning from Learners – a smart Idea?” In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 171–177.
  • Kaminski, Andreas (2011): “Paradigm: Community Adaptive Systems. Paradigma: Community-adaptive Systeme”. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 187–196.
  • Scholl, Philipp; Kaminski, Andreas (2011): Adaptivity. In: Max Mühlhäuser, Werner Sesink, Andreas Kaminski und Jürgen Steimle (Hg.): IATEL. Interdisciplinary approaches to technology-enhanced learning. Münster, New York, NY, München, Berlin: Waxmann, S. 209–214.
  • Kaminski, Andreas; Harrach, Sebastian (2010): Do abductive machines exist? Proposal for a multi-level concept of abduction. In: Klaus Mainzer (Hg.): ECAP10, VIII European Conference on Computing and Philosophy. München: Hut, S. 482–487.
  • Kaminski, Andreas; Huber, Jochen; Diel, Christian; Hardy, Sandro (2010): Die Dynamik des Textes und die Irreversibilität der Papierannotation. Designimplikationen für eine digitale Lesewerkstatt. In: Michael Kerres, Nadine Ojstersek, Ulrik Schroeder und Ulrich Hoppe (Hg.): DeLFI 2010. 8. Tagung der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. Bonn: GI, S. 253–264.
  • Huber, Jochen; Kaminski, Andreas (2010): E-Reading Philosophical Texts. On the Tension between Dynamic Text Comprehension and the Irreversibility of Annotations on Paper. In: Klaus Mainzer (Hg.): ECAP10, VIII European Conference on Computing and Philosophy. München: Hut, S. 295–299.
  • Kaminski, Andreas (2010): „Psychotechnik und Intelligenzforschung: 1903-1933“. In: Christopher Coenen, Stefan Gammel, Reinhard Heil und Andreas Woyke (Hg.): Die Debatte über “Human Enhancement". Historische, philosophische und ethische Aspekte der technologischen Verbesserung des Menschen. Bielefeld: Transcript, S. 117–142.
  • Kaminski, Andreas (2008): „Technisierung / Habitualisierung – ein ungeklärt enges Verhältnis“. In: Lebenswelt und Wissenschaft. Sektionsbeiträge des XXI. Deutschen Kongresses für Philosophie. DGPhil. Essen.
  • Kaminski, Andreas; Winter, Stefan; Gehring, Petra; Burchardt, Aljoscha (2008): Ubiquitous Computing – auf dem Sprung wohin? Eine Forschungsagenda. TU Darmstadt. Online verfügbar unter http://www.tubicomp.tu-darmstadt.de/fileadmin/tubicomp/TUbicomp_Forschungsagenda.pdf.
  • Kaminski, Andreas (2007): “Causality, Custom and the Marvellous. On Natural Science at the Beginning of Modern Times”. In: Reinhard Heil, Andreas Kaminski, Marcus Stippak, Alexander Unger und Marc Ziegler (Hg.): Tensions and convergences. Technological and aesthetic transformations of society. Bielefeld: Transcript; Distributed in North America by Transaction Publishers, S. 129–140.
  • Kaminski, Andreas (2005): „Nichtwissen im Überfluss? Einige Präzisierungsvorschläge im Hinblick auf Nichtwissen und Technik“. In: Gerhard Gamm und Andreas Hetzel (Hg.): Unbestimmtheitssignaturen der Technik. Eine neue Deutung der technisierten Welt. Bielefeld: Transcript, S. 183–200.
  • Kaminski, Andreas (2005): „Systemtheorie, Phänomenologie, Zeittheorie – Zur Einleitung“. In: Journal Phänomenologie 24 (24), S. 4–12.
  • Kaminski, Andreas (2004): „Technik als Erwartung“. In: Dialektik 2, S. 137-150. In: Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie (2), S. 137–150

Rezensionen, Gespräche, Diverses

  • Kaminski, Andreas (2017): Technik und Weltbezug. Wie wissenschaftliche Erfahrung möglich ist. In: Alexander Friedrich, Petra Gehring, Christoph Hubig, Andreas Kaminski und Alfred Nordmann (Hg.): Technisches Nichtwissen. Jahrbuch Technikphilosophie 3. Baden-Baden: Nomos, S. 401–404.
  • Kaminski, Andreas; Durán, Juan (2016): TranSim: Bringing Philosophy and Computer Simulations Together. In: InSiDE 14 (2), S. 33–37.
  • Kaminski, Andreas (2013): Rezension zu M. Junge (Hg.): Metaphern und Gesellschaft. In: Neue Politischer Literatur 58 (1), S. 158–160.
  • Hagner, Michael; Gehring, Petra (2006): Zur Politik der Hirnforschung. Petra Gehring und Michael Hagner im Gespräch. In: Sic et Non. Zeitschrift für Philosophie und Kultur. Im Netz.
  • Kaminski, Andreas; Alpsancar, Suzana; Denker, Kai; Hetzel, Andreas; Rölli, Marc Saborowski Maxine (2008): Tagungsbericht: „XXI. Deutscher Kongress für Philosophie 'Lebenswelt und Wissenschaft'“. In: Journal Phänomenologie (30), S. 79–86.
  • Kaminski, Andreas; Unger, Alexander (2003): Mensch – Leben – Technik. Internationale Tagung der Deutschen Gesellschaft für Phänomenologische Forschung 2003. In: Journal Phänomenologie (20), S. 68–73.

Aktuelle und letzte Lehrveranstaltungen

WS 2016/17
V: Computerethik (Stuttgart)
iLV: Technikgestaltung
S: Philosophie der Simulation
SS 2016
S: Vertrauen und Zeugenschaft
WS 2015/16
V: Computerethik (Stuttgart)
iLV: Technikgestaltung
S: Theoriebeladenheit der Beobachtung
SS 2014
S: Vertrauen und Anerkennung
PS: Philosophie und Wissenschaft bei Martin Heidegger
PS: Luhmann: Technik, Evolution, Zeit (gemeinsam mit Petra Gehring)
 
WS 2013/14
PS: Die Praxis des Vertrauens
PS: Einführung in die Phänomenologie
iLV: Technikgestaltung (zusammen mit W. Henhapl, U. Engfer)
 
SS 2013
PS: Was ist Diskursanalyse (zusammen mit Petra Gehring)
PS: Foucault: Die Ordnung der Dinge
Kolloquium des Instituts für Philosophie (zusammen mit J. Kertscher)
 
WS 2012/13
PS: Descartes: Meditationen
S: Messtheorien des Geistes
Ringvorlesung: Rousseau, Rousseauismus und Rousseau-Kritik (zusammen mit Gehring, Kertscher, Gelhard)
iLV: Technikgestaltung (zusammen mit W. Henhapl, U. Engfer)
 
SS 2012
S: Heidegger: Sein und Zeit
PS: Aktuelle Themen der Technikphilosophie
iLV: SE/Requirements (zusammen mit W. Henhapl, U. Engfer)
 
WS 2011/12
PS: Aristoteles: Metaphysik
PS: Gadamer: Wahrheit und Methode
BiCoDa: Dimensions of Measurement (Lehrveranstaltung in Chalrleston, South Carolina, USA, zusammen mit der Universität Bielefeld und University of South Carolina in Columbia)
S: Hume und Kant. Philosophie und Psychologie (zusammen A. Gelhard, J. Kertscher)
iLV: Technikgestaltung (zusammen mit W. Henhapl, U. Engfer)
 
SS 2011
S: Heidegger: Die Frage nach dem Ding
PS: Technik und Geschichte
iLV: SE / Requirements (Informatik) (zusammen mit W. Henhapl, U. Engfer)

Zur vollständigen Liste der Lehrveranstaltungen