Dr. Philipp Richter

Zur Person

Dr. Philipp Richter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der TU Darmstadt (seit 04/2016) – Fachgebiet: Praktische Philosophie.

Nach Abschluss des Magisterstudiums der Philosophie und Geschichte an der Universität Stuttgart (10/2010) und Promotion an der TU Darmstadt (03/2013) war er wissenschaftlicher Koordinator eines Forschungsprojektes über „Führungsverantwortung und Ethik der Führung“ am Ethikzentrum der Universität Tübingen (04/2014-04/2016). Seitdem ist er assoziierter Wissenschaftler des Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften (IZEW). Weiter war Philipp Richter wissenschaftlicher Mitarbeiter für Fachdidaktik am Institut für Philosophie der TU Darmstadt (2015-2016) und ist seitdem Prüfer für das 1. Staatsexamen Philosophie/Ethik in Hessen. Lehraufträge der FU Berlin, TU Darmstadt, TU Kaiserslautern und der Hochschule Darmstadt.

Er arbeitet zu Ethik und Metaethik (z.B. transzendentale und klugheitsethische Argumentationen) und methodologischen Fragen der Angewandten Ethik.

Philipp Richter ist Träger des Athene-Hauptpreises für Gute Lehre der TU Darmstadt (2016) und Träger des Preises für Gute Lehre des FB 02: Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften – weitere Information hier.

Aktuelle Projekte

Das Problem der ‚Anwendung‘ in der sog. Angewandten Ethik (in Kooperation mit dem Ethikzentrum der Universität Tübingen) – weitere Information hier.

Neue Zeitschrift / New Journal: Journal of Didactics of Philosophy (JDPh) – weitere Information zu Editorial Board, Guidelines for Authors und Call for Papers hier.

Workshop „Stanislaw Lem im Philosophie/Ethikunterricht“ – weitere Information hier.

Publikationen

Bücher

  • Richter, Philipp (Hg.) (2016): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, 380 Seiten. Link zur Seite des Verlages
  • Richter, Philipp (2013): Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, (Reihe Werkinterpretationen), Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 180 Seiten. Link zur Seite des Verlages
    - Rezension in: Kant-Studien 107 (3/2016), S. 587-588.

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften (ausgewählt nach Themen)

Ethik, Anwendungsbezogene Ethik, Metaethik

  • 1. Richter, Philipp (im Erscheinen, 2017): Das Problem einer „guten Führung“ an den Universitäten: Warum es (noch) keine „Führungsethik“ als Angewandte Ethik gibt , in: Hütig, Andreas (Hg.): Führung und Verantwortung. Perspektiven aus Wissenschaft und Hochschule, Göttingen: V&R unipress.
  • 2. Richter, Philipp/Kaminski, Andreas (2016): „Before you even know …“ – Big Data und die Erkennbarkeit des Selbst, in: International Review of Information Ethics Vol. 24 (05/2016), S. 44-54. Link zur Seite der Zeitschrift
  • 3. Richter, Philipp (2015): Zum Problem der ‚Anwendung‘ in der Ethik: Das Paradox der unvollkommenen Pflicht in der Moralphilosophie Kants, in: Jahrbuch Philosophie und Gesellschaft / FILOZOFIJA I DRUŠTVO XXVI.3 (2015), S. 540-564.
  • 4. Richter, Philipp (2015): Was bedeutet ‚Anwendung‘ in der Ethik?, in: Ammicht Quinn, Regina/Potthast, Thomas (Hg.): Ethik in den Wissenschaften. 1 Konzept, 25 Jahre, 50 Perspektiven, (IZEW Materialien, Bd. 10), Tübingen, S. 199-206.
  • 5. Hubig, Christoph/Richter, Philipp (2015): Technikethik als Ethik der Ermöglichung des Anwendungsbezuges, in: Ammicht Quinn/Potthast (Hg.): Ethik in den Wissenschaften, a.a.O., S. 209-214.
  • 6. Richter, Philipp (2012): Was ‚gebieten‘ Ratschläge? Zur Unterscheidung technischer und pragmatischer Imperative bei Kant, in: Fischer, Peter/Luckner, Andreas/Ramming, Ulrike (Hg.): Reflexionen des Möglichen, Münster: Lit, S. 113-125.

Ethik und empirische Forschung

  • 7. Richter, Philipp/Dietrich, Julia (im Erscheinen, 2017): Das Lernziel „Ethik“ in Studiengängen der Chemie: Empirische Bestandsaufnahme und Gestaltungsvorschläge, in: Weitze, Marc-Denis /Schummer, Joachim/Geelhaar, Thomas (Hg.): Zwischen Faszination und Verteufelung: Chemie in der Gesellschaft, Berlin/New York: Springer.
  • 8. Richter, Philipp (2017): Zwischen Präambellyrik und ideologischer Instrumentalisierung: Probleme einer Operationalisierung des Lernzieles „Ethik“ in nicht-ethischen Fächern an Schulen und Universitäten, in: ZDPE 4/2016, S.
  • 9. Fregin, Marie-Christine/Richter, Philipp/Schreiber, Benedikt/Wüstenhagen, Stefanie/Dietrich, Julia/Frankenberger, Rolf/Schmidt, Uwe/Walgenbach, Peter (2016): „Hier bitte einen Satz zu Kompetenzen einfügen …“ Kompetenzorientierung, gesellschaftliche Verantwortungs-Übernahme und Homogenisierung in universitären Curricula am Beispiel der Führungsverantwortung, in: Das Hochschulwesen 4/2016, S. 117-123.

Didaktik der Philosophie und Ethik

  • 10. Richter, Philipp (2016): Konzeption und föderale Wirklichkeit. Der Philosophie- und Ethik-Unterricht im Pluralismus, in: Ders. (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, S. 17-32.
  • 11. Richter, Philipp (2016): Unterrichtsmethoden in der didaktischen und fachdidaktischen Literatur. Bedeutung und Missverständnisse, in: Ders. (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, S. 53-65.
  • 12. Gehring, Petra/Richter, Philipp (2016): Art. „Ethik/Ethik im Unterricht“, in: Richter, Philipp (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, S. 151-156.
  • 13. Richter, Philipp (2016): Art. „Freiheit und Determinismus“, in: Ders. (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, S. 169-174.
  • 14. Richter, Philipp (2016): Art. „Kategorischer Imperativ/Notlüge“, in: Ders. (Hg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch, Stuttgart: Kohlhammer, S. 223-230.
  • 15. Richter, Philipp (2015): Vernunft oder Gefühl? Das Thema ‚ethisches Argumentieren‘ in Schulbüchern des Ethikunterrichts, in: ZDPE 2/2015, S. 76-85.

Rezensionen und andere Texte

  • 16. Fregin, Marie-Christine/Richter, Philipp/Schreiber, Benedikt/Wüstenhagen, Stefanie et al. (2016): Führungsverantwortung in der Hochschullehre. Zur Situation in den MINT-Fächern und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen, Tübingen, (Materialien zur Ethik in den Wissenschaften, 12), Broschüre, 36 Seiten. Link zur Seite der Universität Tübingen
  • 17. Richter, Philipp (2014): Rezension von Bohmann, Ulf et al. (Hg.): Das Versprechen der Rationalität. Visionen und Revisionen der Aufklärung, in: Neue Politische Literatur 58.3/2013, S. 493f.
  • 18. Richter, Philipp/Ewert, David (2012): Weltarmut und moralische Verpflichtung, in: Agora42. Das philosophische Wirtschaftsmagazin 6/2012, S. 80.
  • 19. Richter, Philipp (2012): Allisons Grundlegung (Rezension), in: Sic et Non. Zeitschrift für Philosophie und Kultur. Im Netz, 13/2012.

Aktuelle und neuere Lehrveranstaltungen (TU Darmstadt und andere Universitäten)

1. Seminar, Diskursethik: Begründungsprogramme und Anwendungsfragen, WS 2016/17

2. Seminar, Schulpraktische Studien II (Vorbereitung des Schulpraktikums), WS 2016/17

3. Blockseminar, Einführung in die Didaktik der Philosophie (FU Berlin), WS 2016/17

4. Seminar, Moralität bei Hegel, SS 2016

5. Seminar, Schulpraktische Studien II, SS 2016

6. Proseminar, Philosophische Probleme in der Fachdidaktik, WS 2015/16

7. Seminar, Schulpraktische Studien II, WS 2015/16

8. Seminar, Klugheitsethik, SS 2015

9. Seminar, Wirtschaftsethik, SS 2015

10. Seminar, Schulpraktische Studien II, SS 2015

11. Proseminar, Philosophische Probleme in der Fachdidaktik, WS 2014/15

12. Seminar, Schulpraktische Studien II, WS 2014/15

13. Seminar, Wirtschaftsethik I, WS 2014/15 (TU Kaiserslautern)

14. Seminar, Wirtschaftsethik II, SS 2014 (TU Kaiserslautern) – 3 x durchgeführt

15. Seminar, Theoretische Probleme in der anwendungsbezogenen Ethik, SS 2014

16. Seminar, Einführung: Philosophie im Unterricht, WS 2013/14

17. Seminar, Kant: Kritik der praktischen Vernunft, SS 2013

18. …