Start

FAQ

Was ist überhaupt Philosophie?

Es wäre unseriös, diese Frage hier in stichwortartiger Kürze beantworten zu wollen. Einen ersten Eindruck über Umfang und Komplexität der Philosophie mag Ihnen der Wikipedia-Artikel zum Stichwort „Philosophie“ vermitteln. Überhaupt enthält das Portal: Philosophie auf Wikipedia eine Menge guter Artikel zur Philosophie. Das soll nicht heißen, dass es nicht noch bessere, gedruckte, Literatur zu diesem Thema gibt und niemanden, der sich ernsthaft mit dieser Frage beschäftigen möchte, davon entbinden, sich mit der einschlägigen philosophischen Fachliteratur zu befassen. Überhaupt ist die Frage nach dem Wesen von Philosophie selbst eine philosophische Frage. Lexikonartikel können hier nur einen ersten Überblick verschaffen.

Hierzu aufschlussreich sind beispielsweise das Buch von Gernot Böhme: Einführung in die Philosophie, Frankfurt/M. 1997, oder von Karl Reinhard Lohmann: Akademische Philosophie zwischen Anspruch und Erwartung, Frankfurt/M. 1998.

Ein Philosophiestudium vermittelt Ihnen fundierte Kenntnisse in über 2500 Jahren Geistesgeschichte und die Fähigkeit, in philosophischen Fragestellungen eigene begründete Positionen zu entwickeln und zu vertreten. Darüber hinaus erwerben Sie auf nicht-philosophische Lebens- und Arbeitsbereiche übertragbare allgemeine Kompetenzen wie logisches, systematisches und kritisches Denken, argumentatorische Fertigkeiten und Kompetenzen der schrifltichen und mündlichen Präsentation.

Einige Antworten auf diese Fragen, mit denen Sie als Student der Philosophie immer wieder konfrontiert sein werden, finden Sie hier.

Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt

  • Die Darmstädter Philosophie bietet Forschung und Lehre in der ganzen Breite des Fachs. Wir arbeiten auch historisch, setzen aber Schwerpunkte im Bereich Philosophien der Moderne. Das Institut ist vernetzt: In nationalen und internationalen Kooperationen besteht ein reger Forschungs- und Diskussionsverkehr. Die drei Fachgebiete sind forschungsstark, wir mischen uns in aktuelle Diskussionen ein. Unsere Forschungsfelder sind: Philosophische Theoriebildung des 18. bis 20. Jahrhunderts, Geschichte und Darstellungsformen des Wissens, Praktische Philosophie, Sozialphilosophie, Institutionen und Macht, Philosophie der Technik, der Technowissenschaft und neuer Technologien.
  • Die Webseiten unserer Lehrstühle mit Ihren Schwerpunkten: Prof. Dr. Gerhard Gamm, Prof. Dr. Petra Gehring, Prof. Dr. Christoph Hubig, Prof. Dr. Alfred Nordmann. Einen Überblick über die übrigen Mitarbeiter des Instituts für Philosophie finden Sie hier.
  • Es existiert eine rege Darmstädter philosophische Diskussionskultur, die auch in nationalem wie internationalem Austausch steht: So etwa unsere Ringvorlesungen, bei denen renommierte Forscher aus dem In- und Ausland Vorträge zu unterschiedlichen Themen halten.
  • Von einigen unserer Vorlesungen können Sie auch Audio-Aufzeichnungen anhören.

Philosophie studieren an der TU Darmstadt

Neben unserem breiten Lehrangebot, unseren fünf profilierten Studiengängen, dem Charakter der TU Darmstadt und der Stadt Darmstadt selbst, gibt es viele weitere gute Gründe. Einige davon finden Sie hier.

Der Bachelor of Arts „Philosophie“ ist ein Joint-Bachelor-Studiengang, d. h. ein Kombinationsstudiengang aus zwei Fächern. Im Join-Bachelor-Studiengang sind Fächerkombinationen des Fachbereichs 2 und 3 (Gesellschafts-, Geschichtswissenschaften und Humanwissenschaften) vorgesehen. Die Master of Arts-Studiengänge „Philosophie“ und „Technik und Philosophie“ sind Ein-Fach-Studiengänge. In Studiengängen für das Lehramt an Gymnasien ist das Fach „Philosophie/Ethik“ mit mindestens einem weiteren Fach zu kombinieren. Weitere Informationen zu diesen Studiengängen (Studien- und Prüfungsordnungen usw.) sowie über andere Möglichkeiten, Philosophie an der TU Darmstadt zu studieren, finden Sie hier

Die Bewerbung ist online möglich. Alle relevanten Informationen finden Sie auf der Seite „Bewerbung und Zulassung“ der TU Darmstadt.

Einen Kurzüberblick über unsere aktuellen Lehrveranstaltungen gibt es hier. Ausführlichere inhaltliche Beschreibungen der Lehrveranstaltungen unseres Instituts finden sich im Vorlesungsverzeichnis der TU Darmstadt (FB 02 / Philosophie).

In der Lehre decken wir die gesamte abendländische Philosophie von Anbeginn bis heute ab. Thematische Schwerpunkte sind dabei durch die Forschungsgebiete insbesondere der Professoren, aber auch der Mitarbeiter gesetzt.

Unsere Studenten können von einem intensiven Betreuungsangebot profitieren. Unsere Studienberatung berät Sie in organisatorischen Fragen, die ihr Philosophie-Studium betreffen. Inhaltliche Betreuung erhalten Sie von unseren Dozenten, von denen Sie einen als Mentoren wählen.

Dies ist möglich und kann nicht nur eine sehr gewinnbringende persönliche und fachliche Erfahrung für Sie darstellen, sondern auch einen wichtigen Baustein für ihre Qualifikation für den Arbeitsmarkt bedeuten. Die TU Darmstadt wie auch das Institut für Philosophie unterstützen Sie bei der Planung und Durchführung eines akademischen Auslandsaufenthalts. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Joint – BA mit dem Teilfach Philosophie ist kein Praktikum vorgeschrieben, allerdings wird es empfohlen. Das Praktikum kann als Leistung im Rahmen des Optionalbereichs anerkannt werden. In den Masterstudiengängen (Philosophie sowie Technik & Philosophie) sind Praktika im Rahmen eines Praxismoduls möglich.

Sie können selbst bei einem Unternehmen vorstellig werden. Alle größeren Unternehmen schreiben in der Regel auf Ihren Webseiten unter den Stellenangeboten auch Praktika aus. Auf dem Jobportal der TU-Darmstadt „Stellenwerk“ finden Sie auch Praktikumsplätze gelistet. Sie können (bzw. sollten) auch unsere Studienberatung konsultieren.

Üblich ist ein Studienbeginn zum Wintersemester. Je nach Fall und Studiengang kann auch ein Einstieg zum Sommersemester in Frage kommen.

In Darmstadt können Sie das Fach Philosophie im Master of Arts studieren. Ein Bachelor of Arts-Abschluss in Philosophie ist hierzu die übliche Voraussetzung. Sofern Sie über keinen Philosophie-Bachelor verfügen, sondern über einen Abschluss in einem anderen Fach, könnte unser Master-Studiengang „Technik und Philosophie“ für Sie in Frage kommen. Weitere Informationen über unsere Studiegänge finden Sie hier.

Ein sinnvoll betriebenes Philosophie-Studium ist sehr anspruchsvoll. Es setzt die Bereitschaft voraus, über die Teilnahme an Lehrveranstaltungen hinausgehend viel Zeit mit der Lektüre schwieriger Bücher zu verbringen. Das Verstehen und Nachvollziehen philosophischer Texte und Argumentation erfordert gewisse Denkanstrengungen, sprachliche Kompetenzen und die Fähigkeit zum abstrakten Denken – schult diese aber auch.

Sie können aus unserem breiten Lehrangebot Ihren Interessen gemäß Veranstaltungen aussuchen und belegen – zwar im Rahmen der Vorgaben Ihres jeweiligen Studiengangs, aber doch vergleichsweise frei. Ein sinnvolles und erfolgreiches Philosophiestudium erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre eigenen Interessen mit einbringen. Da die Philosophie Anschlüsse zu so gut wie allem bietet, sollten sich hier genügend Möglichkeiten bieten.

Beispielsweise im Rahmen des interdisziplinären Studieneingangsprojektes KIVA, in dem Studierende aller Fachbereiche in ihrer Studieneingangsphase an einem interdisziplinären Projekt teilnehmen können. Das aktuelle Teilprojekt der Philosophie finden Sie hier.

Sie können sich unter anderem in der Fachschaftsvertretung aktiv für studentische Belange einsetzen