obligatorisch

Biographische Notiz

Jens Kertscher, Dr. phil., Studium der Philosophie und Romanistik in Köln, Florenz, Tübingen und Heidelberg. Promotion in Heidelberg. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der TU Darmstadt.

Profil

Forschungsgebiete:

  • Sprachphilosophie (Schwerpunkt: Bedeutung und Regelfolgen, Semantik und Pragmatik, Sprechakttheorien; Frege, Wittgenstein)
  • Handlungstheorie (Schwerpunkt: praktisches Wissen, praktische und theoretische Rationalität; Anscombe, Davidson)
  • Philosophie des Pragmatismus (Schwerpunkt: Deweys Forschungslogik im Kontext pragmatistischer Philosophien)

Interessensgebiete: Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts (Schwerpunkt: Descartes, Hume, Kant)

Aktuelle Forschung

• Mitherausgeber der Buchreihe WITTGENSTEINIANA

• Wissenschaftlicher Beirat Journal of Didactics of Philosophy

• Für den Netzausschnitt „Semantik“ verantwortlicher Mitarbeiter des Wörterbuchs Sprachphilosophie. Ein Lern- und Konsultationswörterbuch mit einer systematischen Einleitung und englischen Übersetzungen, hg. von Christoph Demmerling und Pirmin Stekeler- Weithofer(Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, WSK, Band 15)

Publikationen

Zuletzt erschienen:

Praxis und 'zweite Natur' (Hg. mit Jan Müller)

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier (Stand: März 2019)

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2019

Proseminar: Einführung in die Philosophie: Handeln und Verstehen (Aristoteles, Kant, Mill), Montag 11:40 bis 13:20, Raum S1 03/223 und Donnerstag 11:40 bis 13:20, Raum S1 03/123

Proseminar: G.E.M. Anscombe: Absicht, Montag 14:25 bis 16:05, Raum S1 02/36

Seminar: Kant: Kritik der reinen Vernunft, Donnerstag 14:25 bis 16:05, Raum S1 03/100

Seminar: Probleme des Neo-Aristotelismus, Blockveranstaltung, Kloster Bronnbach, 23. bis 26. Juli 2019 (gemeinsam mit Dr. Jan Müller)